Chronik


Im Jahre 1926 begann die Jübiläumsschrift zum Bestehen des Vereins, die von Wilhelm Ehlers, Bremen, begonnen und nach dessen Tode von Karsten Wilkens beendet wurde. Hervorgegangen ist der Schützenverein aus dem fünf Jahre zuvor (1921) gegründeten Kriegerverein Bahlum, dessen Mitglieder ehemalige Soldaten und Teilnehmer des ersten Weltkrieges waren. Da seit dessen Ende die Wehrpflicht aufgehoben war, mangelte es an Mitgliedernachwuchs. So beschloss der Vorstand des Kriegervereins Bahlum 1926, diesen Verein aufzulösen und an seiner Stelle den Schützenverein Bahlum zu gründen. Der Beschluss fand unter der Bevölkerung Bahlums lebhaften Beifall, denn der Vereinszweck sollte es sein, Schießsport zu betreiben, Kameradschaft zu pflegen sowie die Dorfgemeinschaft zu fördern.


Die genaue Zahl der Vereinseintritte bei seiner Gründung ist nicht mehr festzustellen, da sämtliche Protokolle und andere Unterlagen in den Wirren des zweiten Weltkrieges verloren gingen. Den alten Mitgliedern war aber noch bekannt, dass sich fast alle männlichen Einwohner Bahlums über 18 Jahre, von wenigen Ausnahmen abgesehen, als Mitglieder eintragen ließen.


Bahlum gehörte 1951 auch zu den Mitbegründern des Kreisverbandes Weser-Eyter.


1962 wurde der Schützenverein Bahlum in das Vereinsregister eingetragen und nennt sich seitdem offiziell "Schützenverein Bahlum e.V."